Die Veranstaltungen des Truderinger Buam Festring

Das Truderinger Faschingstreiben

Besonders beliebt war und ist das Truderinger Faschingstreiben am Faschingsdienstag, welches früher auf der Truderinger Straße und seit einigen Jahren auf dem Festplatz veranstaltet wird. Faschingsgarde, Schausteller und viel Livemusik waren stets mit von der Partie bei diesem Großereignis im Dorf. Während früher noch die Festringmitglieder in ihren Dienstmannoutfits und den berühmten Zirkusverkaufswägen unterwegs waren, hat sich diese Veranstaltung sehr der Zeit angepasst und wird von den Truderingern noch heute, quasi mit Handkuss, angenommen.

 

Die Truderinger Festwoche

Truderinger Festwoche

Ein weiterer Höhepunkt im Jahreskalender ist die Truderinger Festwoche. Weit über die Dorfgrenzen bekannt ist und bleibt dieses Fest ein Publikumsmagnet. Seit 2003 sorgt der Festwirt Lorenz Stiftl für eine hervorragende Bewirtung und ein ausgewähltes Programm. Bekannte Showbands spielen hier alljährlich auf und auch Politiker von Rang und Namen, aller Couleur besuchen regelmäßig das große Festzelt auf dem Festplatz. Der Fahneneinzug der Truderinger Vereine zum Festauftakt und der beliebte Zeltgottesdienst von Pfarrer Herbert Kellermann sind weitere Besonderheiten dieses Festes. Gerne wird die Festwoche auch von anderen Vereinen genutzt, um ihre Jubiläen oder Fahnenweihen in einem gelungenen Rahmen zu begehen. Die Schausteller mit ihrem großen Vergnügungspark runden das Angebot dieser Veranstaltung ab.

Eine der imposantesten Festwochen war neben der 1972 stattfindenden 1200-Jahr-Feier, das Flughafen-Abschiedsfest im Jahr 1992, zum Ende des Flugbetriebs des Flughafen München-Riem am 17.05.1992, welches im Rahmen der Festwoche begangen wurde.

Truderinger Festwoche
Das Wirtspaar Stiftl mit dem damaligen bayrischen Innenminister Günter Beckstein und Markus Blume (MdL) auf der Festwoche.

Truderinger Festwoche
O´zapft is in Trudering! Am linken Hahn der Ehrenvorsitzende Hans Wieser, am rechten Hahn Hermann Memmel (MdLaD), am extra für den Truderinger Buam Festring geschaffenen Faß mit zwei Zapflöchern.

 

Der Truderinger Dorfchristbaum

Der Truderinger Dorfchristbaum erleuchtet die Nacht mitten in Trudering. Weihnachtsweisen werden vom Musikverein gespielt. Kinder warten gespannt auf das Eintreffen vom Nikolaus und seine Geschenke. Am ersten Advent kommt dieser traditionell mit einer großen, von Pferden gezogenen Kutsche, ins Ortszentrum und beglückt die kleinen Truderinger mit seinen Leckereien. Für die Großen gibt es zudem „Wärmendes“!

 

Der Truderinger Maibaum

Alle 5 Jahre ist es wieder soweit. Der vom Truderinger Maibaum wird aufgestellt (die Schilder sind vom Truderinger Architekten Karl Bachamaier entworfen)! Eine der schönsten bayrischen Traditionen wird auch in Trudering gepflegt, und das obwohl der Aufwand, die Kosten und die zu erbringende Zeit gigantisch sind. Transport in den Stadl, Scheppsen des Baumes (Rinde entfernen), Hobeln, Grundieren, Streichen, Schilderanbringen, Transport zum Maibaumplatz neben der Kirche St. Peter und Paul in Kirchtrudering, Aufstellen, Festprogramm, usw. Alles in Eigenarbeit! Diese Veranstaltung ist eine sehr große Herausforderung, welche jedes Mal wieder aufs Neue gemeistert werden muss. Zudem kommt noch die Planung der Maibaumwachen, damit niemand unser „Stangerl“ klaut.

Viele Jahre lang wurde auch der Maibaum vom Viktualienmarkt in Trudering erstellt. Dieser wurde vom Verein der Münchner Brauereien der Landeshauptstadt München und seiner Bevölkerung gestiftet und war angeblich eines der meistfotografierten Objekte der Stadt. 

Truderinger MaibaumTruderinger Maibaum

Truderinger MaibaumTruderinger Maibaum
Truderinger MaibaumTruderinger Maibaum

  Imagevideo: 

Film Maibaum und Festwoche 2016

Feste vergangener Zeiten

Der Keferloher Montag und das Moosfeld-Straßenfest waren früher ebenfalls Feste, welche vom Truderinger Buam Festring veranstaltet wurden und welche von den Truderingern damals begeistert angenommen wurden.

 

Aktives Vereinsleben

Zu den öffentlichen Veranstaltungen kommt noch eine gute Hand voll interner Veranstaltungen, bei welchen die ca. 60 Mitglieder des Vereins ihre Gemeinschaft und den Zusammenhalt stärken. Hierzu zählen unter anderem ein Kesselfleischessen, der Wiesnbesuch und diverse Grillfeiern.